News.

News 2020.

Daimler Mobility zählt erneut zu den besten Arbeitgebern in Deutschland.

27. Februar 2020

Daimler Mobility und die Mercedes-Benz Bank AG einschließlich Tochtergesellschaften sind abermals für ihre besonders starke Unternehmenskultur ausgezeichnet worden und haben beim diesjährigen Arbeitgeberwettbewerb des Forschungs- und Beratungsinstituts "Great Place to Work" den vierten Platz erreicht (Kategorie 2.001 – 5.000 Mitarbeiter). Stellvertretend für das Unternehmen nahmen Tom Schneider (Leiter Operations Service Centers Mercedes-Benz Bank & Europe, Geschäftsführer der Service Center Berlin und Saarbrücken), Frank Maruna (Personalleiter DMO AG Deutschland & Globale HR Funktionen) und Pia Schuster (Projektleiterin GPTW Deutschland) die Auszeichnung bei einer Gala in Berlin entgegen.

Daimler Mobility beschleunigt Digitalisierung und richtet Zuständigkeiten im Vorstand entsprechend neu aus.

18. Februar 2020
Daimler Mobility treibt die digitale Transformation im Finanzdienstleistungsgeschäft konsequent weiter voran: Unter anderem bündelt Daimler Mobility dazu ab 1. April 2020 global die Verantwortung für die operative Geschäftsabwicklung für Finanzierung und Leasing im neuen Vorstandsressort „Operations & Digital Solutions“. Das neue Ressort umfasst zusätzlich regionen- und marktübergreifend auch die Zuständigkeit für digitale Prozesse und Systeme. Dies ermöglicht es künftig auf Basis eines stärker vereinheitlichten Produktangebots, Prozesse und Systeme deutlich schneller länderübergreifend zu implementieren und global zu skalieren. Dies trägt insbesondere dazu bei, die Interaktion mit Finanzierungs- und Leasingkunden über digitale Angebote zu vereinfachen sowie die Effizienz und Produktivität von Daimler Mobility über alle Bereiche hinweg weiter zu steigern. Jörg Lamparter verantwortet das neue Ressort Operations & Digital Solutions. Franz Reiner, CEO der Daimler Mobility AG ist künfitig auch für Global Sales & Marketing sowie Customer Experience verantwortlich. Stephan Unger übernimmt im Vorstand die Steuerung der Beteiligungen im Bereich digitaler Mobilitätsdienste, Yvonne Rosslenbroich ist neben den Regionen Afrika, Asien Pazifik künftig auch für den chinesischen Markt zuständig. Mit der neuen Aufstellung bündelt Daimler Mobility die Zuständigkeit für Prozesse und Systeme für die operativen Bereiche im Finanzierungs- und Leasinggeschäft und beschleunigt die digitale Transformation im Unternehmen.
Zur Presseinformation bei Daimler Mobility

2019 war ein erfolgreiches Geschäftsjahr für Daimler Mobility.

11. Februar 2020
Die Daimler AG hat heute die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht, das am 31. Dezember 2019 abgeschlossen wurde. Enthalten sind auch alle wichtigen Zahlen rund um die Ergebnisse von Daimler Mobility und ein Ausblick auf das Jahr 2020.

Bei Daimler Mobility stieg das Neugeschäft im Geschäftsjahr 2019 um 3% auf 74,4 (2018: 71,9) Mrd. €. Der Umsatz erhöhte sich um 9% auf 28,6 (2018: 26,3) Mrd. €. Das EBIT stieg um 55% auf 2.140 (2018: 1.384) Mio. €. Die Eigenkapitalrendite lag mit 15,3% über dem Vorjahreswert von 11,1%. Durch die Zusammenlegung der Mobilitätsdienste von Daimler und der BMW Group ergab sich ein positiver Ergebniseffekt. Des Weiteren trug das gewachsene Vertragsvolumen zu einem Ergebnisanstieg bei. Belastend wirkte sich eine höhere Eigenkapitalquote aufgrund verschärfter regulatorischer Anforderungen aus. Negativ beeinflusst wurde das EBIT auch durch Aufwendungen im Zuge der Neuausrichtung der YOUR NOW Gruppe. Das um Einzelsachverhalte bereinigte EBIT betrug 1.827 Mio. €, die bereinigte Eigenkapitalrendite 13,1%.

Für das Jahr 2020 rechnet Daimler mit einem Konzern-Absatz leicht unter dem Vorjahresniveau. Bei Daimler Mobility dürfte das Neugeschäft leicht zurückgehen und das Vertragsvolumen auf Vorjahresniveau bleiben. Der Umsatz des Daimler-Konzerns wird sich im laufenden Geschäftsjahr auf dem Niveau des Vorjahres bewegen. Das Geschäftsfeld Daimler Mobility erwartet einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Das Konzern-EBIT wird im Geschäftsjahr 2020 deutlich über dem von zahlreichen Einzelsachverhalten belasteten Niveau des Jahres 2019 liegen. Daimler Mobility erwartet für das Jahr 2020 eine bereinigte Eigenkapitalrendite von 12%.

Hertz verdoppelt seine Mercedes-Benz Pkw-Flotte.

6. Februar 2020
Die Mercedes-Benz Bank hat ihr Leasinggeschäft mit Hertz ausgeweitet und das Auftragsvolumen auf 2.000 Personenkraftwagen in Deutschland verdoppelt. Der weltweit größte Autovermieter hat hochwertige SUV, Coupés und Cabrios von Mercedes-Benz in seine Flotte genommen.

Neben der Erweiterung des Pkw-Bestands hat Hertz für seine neu gegründete Premium-Flotte 25 AMG-Sportwagen geleast, darunter Mercedes AMG GT, AMG GT 4-Türer und AMG GT Roadster. Hertz führt außerdem 2.300 Nutzfahrzeuge in seinem Programm.

Hertz ist ein langjähriger Kunde der Mercedes-Benz Bank – die geschäftliche Beziehung besteht seit 2010. „Hertz ist unser größter Autovermieter-Kunde im Nutzfahrzeugbereich“, berichtet Thorsten Hoffmann, verantwortlich für den Bereich Vertrieb Autovermieter bei der Mercedes-Benz Bank. "Mit dem jüngsten Geschäft wird die langjährige enge Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz, der Mercedes-Benz Bank und Hertz weiter gefestigt!“

Holger Kirsch

Oliver Wihofszki

Leiter Unternehmenskommunikation
0711-25744010
oliver.wihofszki@daimler.com