24. Februar 2020

Mercedes-Benz Bank erzielt 2019 Bestmarken.

  • Neugeschäft mit Leasing und Finanzierung für Daimler-Fahrzeuge wächst 2019 auf Höchstwert von 13,3 Mrd. Euro.
  • Kundeneinlagen steigen auf 11,9 Mrd. Euro.
  • Wachstumspotential mit Hybrid- und Elektrofahrzeugen.

Die Mercedes-Benz Bank AG hat im vergangenen Jahr neue Leasing- und Finanzierungsverträge für Pkw und Nutzfahrzeuge in Höhe von 13,3 Mrd. Euro verbucht. Das ist ein neuer Bestwert für das Stuttgarter Unternehmen. „Mit unseren Finanzdienstleistungen sind wir ganz nah am Kunden und unterstützen den Vertrieb von Fahrzeugen aus dem Daimler-Konzern in Deutschland. Allein 2019 haben wir damit hierzulande knapp 400.000 Fahrzeuge unserer Konzernmarken Mercedes-Benz, AMG, smart, Setra und Fuso auf die Straße gebracht“, sagt Benedikt Schell, Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank.

Find the english version here

Benedikt Schell, Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank.

Das Gesamtportfolio aller von der Mercedes-Benz Bank betreuten Verträge lag Ende 2019 etwas unter dem Vorjahr bei 25,9 Mrd. Euro. Grund war eine erfolgreiche Off-Balance-ABS-Transaktion in Höhe von 1,25 Mrd. Euro, bei der verbriefte Forderungen bei Investoren platziert werden konnten. Die Mercedes-Benz Bank steuerte im vergangenen Jahr einen wichtigen Beitrag zum bereits veröffentlichten operativen Gewinn (EBIT) der Daimler Mobility AG von 2,1 Mrd. Euro bei.

Erfolg mit Nutzfahrzeugen, Versicherungen und Komplettpaketen

Zum Erfolg der Mercedes-Benz Bank trug 2019 die positive Entwicklung der Absatzzahlen in Deutschland bei. Im Nutzfahrzeuggeschäft verbuchte die Mercedes-Benz Bank neue Leasing- und Finanzierungsverträge in Höhe von 4,1 Mrd. Euro (+5 Prozent gegenüber 2018) und erreichte damit einen Höchstwert. Besonders erfolgreich waren Komplettpakete wie CharterWay Service Leasing, das Nutzfahrzeugkunden ein Bündelprodukt aus Leasingvertrag und Service zu einer festen monatlichen Rate bietet.

Das Neugeschäftsvolumen mit Pkw der Marken Mercedes-Benz und smart lag mit 9,2 Mrd. Euro knapp unter dem guten Vorjahresniveau (9,3 Mrd. Euro). Mit Versicherungen rund um Mobilität konnte die Mercedes-Benz Bank zulegen. So konnten 2019 erstmals mehr als 24.000 Garantieverträge in einem Jahr abgeschlossen werden, ein Plus von 24 Prozent gegenüber 2018. Garantieverträge sichern Kunden gegen unerwartete Reparaturkosten ab. Die Geldanlagen der Kunden wuchsen bis Ende 2019 auf 11,9 Mrd. Euro von    10,9 Mrd. Euro im Vorjahr. Das Einlagenvolumen dient der Mercedes-Benz Bank als Refinanzierungsbasis für die Leasing- und Finanzierungsangebote für Daimler-Fahrzeuge.

Finanzdienstleistungen zum Umstieg auf Elektromobilität


Elektrofahrzeuge werden vornehmlich geleast. Die Mercedes-Benz Bank sieht daher durch die Markteinführung zahlreicher neuer Hybrid- und Elektrofahrzeuge - wie den Plug-in-Hybridvarianten von der A- bis zur S-Klasse von Mercedes-Benz, den elektrischen smart-Modellen oder dem EQC  - in den kommenden Monaten und Jahren neue Geschäftspotenziale. Zudem bietet die Mercedes-Benz Bank einen umfassenden Versicherungsschutz für Batterien von Hybrid- und Elektrofahrzeugen an, um den Ein- und Umstieg auf CO2-neutrale Mobilität für Kunden so unkompliziert wie möglich und zu fest kalkulierbaren monatlichen Raten zu gestalten. Rund um Elektromobilität gibt es im Verbund mit Mercedes-Benz und Daimler Mobility weitere Services und Hardware. Dazu gehören unter anderem Mobilitätspakete zur Ergänzung von Elektromobilität für längere Fahrten über Mercedes-Benz Rent oder Ladesäulen-Abrechnungssysteme für gewerbliche Kunden mit elektrischen Fahrzeugflotten.

„Mit diesem Angebot decken wir alle Kundenbedürfnisse rund um Elektromobilität ab und stärken unser Kerngeschäft mit Finanzierungen, Leasing-  und Versicherungsangeboten. Mit unseren Finanzdienstleistungen werden wir aktiv dazu beitragen, die Einführung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen aus dem Daimler-Konzern zu unterstützen“, so Schell.

Ausblick

Im laufenden Geschäftsjahr 2020 rechnet die Mercedes-Benz Bank weiterhin mit einem anspruchsvollen Marktumfeld. Das Unternehmen erwartet zum veröffentlichten Renditeziel der Daimler Mobility AG entsprechend beizutragen, die in diesem Jahr eine bereinigte Eigenkapitalrendite von 12 Prozent anstrebt. Dazu werden bei der Mercedes-Benz Bank bereits eingeleitete Maßnahmen weiter verfolgt sowie neue Initiativen rund um Kostenkontrolle, Digitalisierung und Prozessoptimierung gestartet, um noch kundenorientierter, agiler und effizienter zu werden.

Holger Kirsch

Pressesprecher
Tel: 0711-25744039
E-Mail: holger.kirsch@daimler.com

Oliver Wihofszki

Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: 0711-25744010
E-Mail: oliver.wihofszki@daimler.com