Die Firmengeschichte der Mercedes-Benz Bank.

Innovativ von Anfang an.

Automobile Finanzdienstleistungen haben bei Daimler eine lange Tradition.

Vor mehr als 50 Jahren, als es noch die Regel war, seinen Mercedes bar zu bezahlen, haben wir das Leasinggeschäft gestartet. Heute ist die Mercedes-Benz Bank eine führende Autobank in Deutschland mit einem umfassenden Angebot. Dazu gehören Leasing, Finanzierung, Kfz-Versicherungen, Fuhrparkmanagement für Pkw- und Nutzfahrzeuge sowie Geldanlagen und Kreditkarten.

1960 und 1970er.

Mercedes Allradkipper 1960

In den 60er Jahren ist Leasing eine ungewöhnliche Angelegenheit. Leasing gilt noch als unseriös, die Leute sind skeptisch. Sechs Mercedes-Benz Allradkipper Typ 2220 machen im Jahr 1967 in Baden-Württemberg den Anfang. Mit Gründung der Mercedes Leasing GmbH wird 1979 dann erstmals Leasing unter eigenem Namen angeboten. Immer mehr Kunden erkennen, dass Leasing eine Möglichkeit ist, die Liquidität zu erhalten und dennoch den Fuhrpark der Firma zu erweitern. Dieser Trend setzt sich fort und trägt zum Erfolg des Unternehmens bei.

1980er.

Alte Mercedes Rechenmaschine

Das Unternehmen steigt ins Finanzierungsgeschäft ein, am 10. Dezember 1987 wird dazu die Mercedes-Benz Finanz GmbH gegründet. Ab nun werden Leasing und Finanzierung aus einer Hand unter dem Namen Mercedes-Benz Lease Finanz angeboten. Die Verkäufer im Autohaus können auf einem speziell entwickelten handlichen Rechner die Angebote im Eiltempo selbst ausrechnen.

1990er.

Mercedes Chartway LKW 1990

Mit der Gründung der Mercedes-Benz CharterWay GmbH startet das Unternehmen 1992 mit dem Fuhrparkmanagement für Transporter und Lkw. 1997 erfolgt der Einstieg in das Pkw-Flottenmanagement. Mit der Tochtergesellschaft Daimler Fleet Management GmbH bietet das Unternehmen seither eine komplette Fuhrparkbetreuung für Firmen, Behörden und Kommunen. Nach der Fusion von Daimler-Benz und Chrysler Ende der 90er werden das Leasing- und Finanzierungsgeschäft von Chrysler in die Mercedes-Benz Lease Finanz integriert. Das neue Service Center in Saarbrücken übernimmt die Betreuung von Privatkunden.

2000-2009

Im Juli 2002 erhält die DaimlerChrysler Bank die Vollbanklizenz und startet das Einlagengeschäft mit Geldanlageprodukten und Kreditkarten. Ein Jahr später wird der neue Firmensitz auf dem Stuttgarter Pragsattel bezogen, und das Direktbankangebot wird um Investmentfonds ergänzt. Anfang 2008 firmiert die Bank um zur Mercedes-Benz Bank AG. Mehr als jedes zweite Neufahrzeug von Daimler wird in Deutschland über die Mercedes-Benz Bank geleast oder finanziert.

2010 - heute

Die Mercedes-Benz Bank expandiert nach Europa: In Frankreich wird eine erste Niederlassung gegründet, später folgen Spanien und Großbritannien. In Berlin entsteht ein zweites Service Center zur Betreuung gewerblicher Kunden. Die Mercedes-Benz Bank unterstützt auch immer mehr Sport, Kultur und Soziales. 2012 wird sie Hauptsponsor des VfB Stuttgart und 2015 Förderer des internationalen Tanzfestivals COLOURS. Im Jahr 2016 zeichnet das unabhängige Great Place to Work Institut die Bank als besten Arbeitgeber in Deutschland, Baden-Württemberg und Berlin-Brandenburg aus. Mit über 2.000 Mitarbeitern betreut die Mercedes-Benz Bank heute rund eine Million Kunden.