Derzeit ist eine Festzinskonto-Neuanlage für Bestandskunden über das Online-Banking nicht möglich. Wir arbeiten bereits an einer Lösung.
Mehr dazu

News.

News 2020.

Beschäftigte von Daimler Mobility und Mercedes-Benz Bank befreien Stuttgarter Pragsattel von Müll

Von links: Franz Reiner, CEO Daimler Mobility, Werner Schretzmeier, Geschäftsführer Theaterhaus Stuttgart und Benedikt Schell, Vorstandsvorsitzender Mercedes-Benz Bank.

18.09.2020 – Stuttgart. Beschäftigte von Daimler Mobility und der Mercedes-Benz Bank haben am gestrigen Donnerstag, 17.9.2020, den Stuttgarter Pragsattel von Müll befreit. Die Aktion ist Bestandteil der globalen Nachhaltigkeitsinitiative „Green Month of Caring“ der Daimler Mobility AG und fand in Zusammenarbeit mit dem Theaterhaus Stuttgart statt. Mit dabei waren Benedikt Schell, Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank, Franz Reiner, CEO Daimler Mobility und Werner Schretzmeier, Geschäftsführer Theaterhaus Stuttgart.

Nachhaltigkeit ist bei Daimler Mobility und der Mercedes-Benz Bank in den Unternehmenswerten verankert. Neben Vermeidung und Reduzierung von CO2, stehen Wissensaufbau und Förderung von Mitarbeiterengagement im Vordergrund der Nachhaltigkeitsbemühungen. Während des „Green Month of Caring“ werden von Mitte September bis Mitte Oktober weltweit an Standorten des Finanzdienstleistungskonzerns Aktionen rund um Nachhaltigkeit und Umweltschutz umgesetzt. An der Aufräumaktion am Pragsattel nahmen rund 40 Beschäftigte unter besonderer Berücksichtigung der Corona-Schutzmaßnahmen teil. Insgesamt wurden 13 große Säcke Müll und unzählige Zigarettenstummel gesammelt.

Die Aktion unterstreicht die Verbundenheit mit dem Firmenstandort Pragsattel und dem Theaterhaus Stuttgart. Seit Jahren verbindet die beiden Häuser eine enge Partnerschaft und die Mercedes-Benz Bank ist Hauptsponsor der Kulturstätte.

Mercedes Credit Card jetzt mit Apple Pay

Einfache, sichere und vertrauliche Zahlungen mit iPhone, Apple Watch, iPad und Mac jetzt mit der Mercedes Credit Card.

16.09.2020 – Stuttgart. Die Mercedes-Benz Bank bietet ab sofort Apple Pay mit der Mercedes Credit Card an. Der Dienst ermöglicht einfache, sichere und vertrauliche Zahlungen mit iPhone, Apple Watch, iPad und Mac. Einkäufe können kontaktlos im Einzelhandel sowie digital in Apps und auf Webseiten schnell und bequem bezahlt werden.

„Beschleunigt durch die Corona-Pandemie wird der Wunsch nach kontaktlosem Bezahlen immer größer. Mit Apple Pay bieten wir unseren Kundinnen und Kunden eine sichere und komfortable mobile Zahlungsmöglichkeit. Sicherheit und Datenschutz stehen bei der Mercedes Credit Card wie immer im Mittelpunkt“, sagt Markus Weiß, Head of Sales Excellence & Innovation Mercedes-Benz Bank. 

Bei der Bezahlung per Kreditkarte mit Apple Pay werden die tatsächlichen Kartennummern weder auf dem Gerät noch auf Apple Servern gespeichert. Stattdessen wird eine eindeutige Gerätekontonummer zugewiesen, verschlüsselt und sicher im Secure Element auf dem Gerät gespeichert. Jede Transaktion wird mit einem einmaligen dynamischen Sicherheitscode autorisiert. 

Mit dem Dienst können Kunden mit iPhone und Apple Watch in Geschäften, Restaurants, Taxis, an Automaten und vielen anderen Orten bezahlen. Beim Einkauf in Apps oder im Internet müssen nicht länger Formulare manuell ausgefüllt oder Versand- und Rechnungsinformationen immer wieder neu eingegeben werden. Jeder Kauf wird per Face ID, Touch ID oder dem Passwort eines Geräts authentifiziert. 

Die Bezahlfunktion ist einfach einzurichten. Um den Dienst nutzen zu können, benötigen Mercedes Credit Card-Kunden ein Apple-Gerät. Die Hinterlegung der Mobilfunknummer erfolgt über die Seite www.mb4.me/applepay. Bei Mercedes Credit Card-Inhabern, die sich mit ihrer Kreditkarte bei BW-Secure registriert haben, ist die Mobilfunknummer bereits hinterlegt und die Mercedes Credit Card kann direkt über die Wallet-Funktion auf dem Smartphone hinzufügt werden. Weitere Informationen zur Mercedes Credit Card: www.mercedes-creditcard.de

15 eSprinter für Hermes

Mercedes-Benz Vans übergibt 15 eSprinter an Hermes Germany. Im Bild (v.l.n.r.): Marco Schlüter, Chief Operations Officer Hermes Germany; Olaf Lubenau, Leiter Key-Account Management Mercedes-Benz Vans Vertrieb im MBVD

19.05.2020 – Ein gutes Jahr nachdem die ersten eVito aus der Serienproduktion an Hermes Germany in Hamburg übergeben wurden, sind nun die ersten eSprinter Serienfahrzeuge in die Flotte des Logistikdienstleisters integriert worden. Sie vergrößern ab sofort die batterieelektrisch angetriebene Hermes-Flotte am Standort. Damit ist der Paketdienstleister in der Hansestadt auf fast jeder fünften Tour elektrisch unterwegs. Die eSprinter fahren im Hamburger Straßenbild als sichtbarer Teil der strategischen Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz Vans und Hermes, die bereits seit 2017 besteht. Die Zusammenarbeit geht dabei weit über die Entwicklung und den Betrieb von batterieelektrisch angetriebenen Fahrzeugen hinaus. Sie umfasste auch die gemeinsame Erarbeitung eines Konzepts für eine effiziente Ladeinfrastruktur in den Logistikzentren von Hermes und von IT-Diensten zur optimalen Steuerung der Elektroflotte sowie deren Einbindung in die täglichen Betriebsabläufe. Im Hamburger Logistikcenter sind aktuell 42 Ladestationen installiert. Für den Aufbau dieses Ökosystems rund um die Elektro-Transporter waren umfangreiche Erprobungsfahrten notwendig. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse flossen dann in den weiteren Ausbau des elektrischen Zustell-Netzwerkes ein.Die Fahrzeuge werden exklusiv über die Mercedes-Benz Bank über einen Zeitraum von 36 Monaten inklusive einem ServiceCare Komplettservice-Paket geleast. Dieser beinhaltet alle Reparaturen und Wartungsumfänge inklusive Verschleißteile und vorbeugende Instandsetzung und ermöglicht mit dem Mercedes-Benz Vertriebs- und Servicenetz einen Rund-um-die-Uhr-Service.Wesentliche Unterstützung erfährt die Zusammenarbeit von Mercedes-Benz und Hermes durch ZUKUNFT.DE („Zustellverkehre kundenfreundlich, nachhaltig, flexibel und transparent. Durch Emissionsfreiheit“), ein unter der Leitung Hamburgs (Projektleitstelle hySOLUTIONS) über die drei Bundesländer Baden-Württemberg, Hamburg und Hessen umgesetztes Vorhaben zur Elektrifizierung der Paketauslieferung auf der sog. „letzten Meile“. Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Umsetzung der zugrundeliegenden Förderrichtlinie wird von der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie koordiniert.

Weitere Informationen über das eVan Ökosystem finden Sie hier

„Die Reichweite wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Die Reichweite ist abhängig von der Fahrzeugkonfiguration[, insb. von der Auswahl der Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung]."

Daimler Mobility zählt erneut zu den besten Arbeitgebern in Deutschland.

27. Februar 2020

Daimler Mobility und die Mercedes-Benz Bank AG einschließlich Tochtergesellschaften sind abermals für ihre besonders starke Unternehmenskultur ausgezeichnet worden und haben beim diesjährigen Arbeitgeberwettbewerb des Forschungs- und Beratungsinstituts "Great Place to Work" den vierten Platz erreicht (Kategorie 2.001 – 5.000 Mitarbeiter). Stellvertretend für das Unternehmen nahmen Tom Schneider (Leiter Operations Service Centers Mercedes-Benz Bank & Europe, Geschäftsführer der Service Center Berlin und Saarbrücken), Frank Maruna (Personalleiter DMO AG Deutschland & Globale HR Funktionen) und Pia Schuster (Projektleiterin GPTW Deutschland) die Auszeichnung bei einer Gala in Berlin entgegen.

Daimler Mobility beschleunigt Digitalisierung und richtet Zuständigkeiten im Vorstand entsprechend neu aus.

18. Februar 2020
Daimler Mobility treibt die digitale Transformation im Finanzdienstleistungsgeschäft konsequent weiter voran: Unter anderem bündelt Daimler Mobility dazu ab 1. April 2020 global die Verantwortung für die operative Geschäftsabwicklung für Finanzierung und Leasing im neuen Vorstandsressort „Operations & Digital Solutions“. Das neue Ressort umfasst zusätzlich regionen- und marktübergreifend auch die Zuständigkeit für digitale Prozesse und Systeme. Dies ermöglicht es künftig auf Basis eines stärker vereinheitlichten Produktangebots, Prozesse und Systeme deutlich schneller länderübergreifend zu implementieren und global zu skalieren. Dies trägt insbesondere dazu bei, die Interaktion mit Finanzierungs- und Leasingkunden über digitale Angebote zu vereinfachen sowie die Effizienz und Produktivität von Daimler Mobility über alle Bereiche hinweg weiter zu steigern. Jörg Lamparter verantwortet das neue Ressort Operations & Digital Solutions. Franz Reiner, CEO der Daimler Mobility AG ist künfitig auch für Global Sales & Marketing sowie Customer Experience verantwortlich. Stephan Unger übernimmt im Vorstand die Steuerung der Beteiligungen im Bereich digitaler Mobilitätsdienste, Yvonne Rosslenbroich ist neben den Regionen Afrika, Asien Pazifik künftig auch für den chinesischen Markt zuständig. Mit der neuen Aufstellung bündelt Daimler Mobility die Zuständigkeit für Prozesse und Systeme für die operativen Bereiche im Finanzierungs- und Leasinggeschäft und beschleunigt die digitale Transformation im Unternehmen.
Zur Presseinformation bei Daimler Mobility

2019 war ein erfolgreiches Geschäftsjahr für Daimler Mobility.

11. Februar 2020
Die Daimler AG hat heute die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht, das am 31. Dezember 2019 abgeschlossen wurde. Enthalten sind auch alle wichtigen Zahlen rund um die Ergebnisse von Daimler Mobility und ein Ausblick auf das Jahr 2020.

Bei Daimler Mobility stieg das Neugeschäft im Geschäftsjahr 2019 um 3% auf 74,4 (2018: 71,9) Mrd. €. Der Umsatz erhöhte sich um 9% auf 28,6 (2018: 26,3) Mrd. €. Das EBIT stieg um 55% auf 2.140 (2018: 1.384) Mio. €. Die Eigenkapitalrendite lag mit 15,3% über dem Vorjahreswert von 11,1%. Durch die Zusammenlegung der Mobilitätsdienste von Daimler und der BMW Group ergab sich ein positiver Ergebniseffekt. Des Weiteren trug das gewachsene Vertragsvolumen zu einem Ergebnisanstieg bei. Belastend wirkte sich eine höhere Eigenkapitalquote aufgrund verschärfter regulatorischer Anforderungen aus. Negativ beeinflusst wurde das EBIT auch durch Aufwendungen im Zuge der Neuausrichtung der YOUR NOW Gruppe. Das um Einzelsachverhalte bereinigte EBIT betrug 1.827 Mio. €, die bereinigte Eigenkapitalrendite 13,1%.

Für das Jahr 2020 rechnet Daimler mit einem Konzern-Absatz leicht unter dem Vorjahresniveau. Bei Daimler Mobility dürfte das Neugeschäft leicht zurückgehen und das Vertragsvolumen auf Vorjahresniveau bleiben. Der Umsatz des Daimler-Konzerns wird sich im laufenden Geschäftsjahr auf dem Niveau des Vorjahres bewegen. Das Geschäftsfeld Daimler Mobility erwartet einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Das Konzern-EBIT wird im Geschäftsjahr 2020 deutlich über dem von zahlreichen Einzelsachverhalten belasteten Niveau des Jahres 2019 liegen. Daimler Mobility erwartet für das Jahr 2020 eine bereinigte Eigenkapitalrendite von 12%.

Hertz verdoppelt seine Mercedes-Benz Pkw-Flotte.

6. Februar 2020
Die Mercedes-Benz Bank hat ihr Leasinggeschäft mit Hertz ausgeweitet und das Auftragsvolumen auf 2.000 Personenkraftwagen in Deutschland verdoppelt. Der weltweit größte Autovermieter hat hochwertige SUV, Coupés und Cabrios von Mercedes-Benz in seine Flotte genommen.

Neben der Erweiterung des Pkw-Bestands hat Hertz für seine neu gegründete Premium-Flotte 25 AMG-Sportwagen geleast, darunter Mercedes AMG GT, AMG GT 4-Türer und AMG GT Roadster. Hertz führt außerdem 2.300 Nutzfahrzeuge in seinem Programm.

Hertz ist ein langjähriger Kunde der Mercedes-Benz Bank – die geschäftliche Beziehung besteht seit 2010. „Hertz ist unser größter Autovermieter-Kunde im Nutzfahrzeugbereich“, berichtet Thorsten Hoffmann, verantwortlich für den Bereich Vertrieb Autovermieter bei der Mercedes-Benz Bank. "Mit dem jüngsten Geschäft wird die langjährige enge Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz, der Mercedes-Benz Bank und Hertz weiter gefestigt!“

Holger Kirsch

Oliver Wihofszki

Leiter Unternehmenskommunikation
0711-25744010
oliver.wihofszki@daimler.com