Online Banking Website Internet

10 Tipps, auf was Sie beim Online-Banking achten sollten.

Wer geht denn heute noch für eine Überweisung in die Filiale?
Online-Banking ist bequem und, wenn Sie unsere Tipps beachten, garantiert auch sicher!

Keine Frage: Virenschutzprogramm ist Pflicht!

Security

Ein gutes Anti-Virenprogramm hält Hacker und Onlinebetrüger fern. Achten Sie darauf, dass Ihr Programm immer aktuell und das neuste Update installiert ist. Denn falls doch ein Leck in der Software vorhanden sein sollte, haben Sie auch rechtlichen Anspruch auf den geklauten Betrag.

Kontrollieren Sie die Webadresse!

Online Banking Website Internet

Achten Sie bei der Eingabe der Webadresse im Browser, dass diese mit „https://“ und nicht mit „http://“ beginnt. Dadurch findet nämlich eine SSL-gesicherte Datenübertragung statt und eine hohe Verschlüsselungsstärke ist gewährleistet.

Sicherheitszertifikate prüfen!

Online Banking Website Internet

Ist die Webadressleiste grün gefärbt oder das geschlossene Schlosssymbol in Ihrem Browser zu sehen? Dann läuft alles sicher ab! Denn jetzt werden Ihre Daten verschlüsselt und Sie vor Hacker-Angriffen geschützt. Ist das Symbol offen oder die Leiste rot, dann sollten Sie den Vorgang abbrechen und Ihre Bank kontaktieren.

Phishing-Schutz aktivieren!

Online Banking Website Internet

Um einen Datenklau zu verhindern, sollten Sie im Internetbrowser den sogenannten Phishing-Schutz aktivieren. Ihr Browser blockiert somit automatisch verdächtige Webseiten.

Sichere Passwörter sind ein Muss!

Schloss mit Kette

Vergeben Sie sichere Passwörter! Diese sollten nicht in Verbindung zu Ihrer Kontonummer, E-Mail-Adresse oder Ihrem Namen stehen.  Lesen Sie hier mehr dazu.

Richten Sie ein Überweisungslimit ein!

Laptop und Taschenrechner

Passen Sie das Tageslimit Ihres Girokontos an Ihre durchschnittliche Überweisungshöhe an. Niemand kann dann über das gesetzte Limit Ihr Konto leerräumen, da es automatisch abgelehnt wird.

TAN: nur Sie bestätigen!

Pin-Code

Eine TAN ist eine Bestätigung für Ihre Transaktionen. Wenn Sie also keine vorgenommen haben, sollten Sie auch keine TAN erhalten oder einsetzen. Bei der Mercedes-Benz Bank sind TANs generell nicht im Einsatz, da Sie hier Ihre Aufträge mit Ihrem Auftragskennwort bestätigen und das Referenzkontoprinzip greift.

Phishing-Mails wollen Ihre Daten!

Mehrere Briefkästen

Angeblich offizielle E-Mails wollen oft Ihre PINs, TANs, Kreditkartennummer oder das Passwort. Vorsicht! Eine Bank fordert Sie nie auf persönliche oder sensible Daten preiszugeben – selbst im Telefonat nicht.

Logout klicken!

Exit

Um den Vorgang sicher zu beenden, sollten Sie sich immer aus allen Portalen und besonders aus dem Online-Banking abmelden und den Browser schließen. Noch sicherer ist es, wenn Sie den Zwischenspeicher der gesammelten Daten in den „Internetoptionen“ unter „Einstellungen“ löschen. Und wenn Sie im "Privat" oder "Inkognito"- Modus surfen, dann werden von Anfang an keine Historien gespeichert.

Online-Banking nur in sicheren Netzwerken!

Bei fremden Geräten oder ungesicherten Netzwerken, wie Hotspots, sollten Sie vorsichtig sein und sich nicht zum Online-Banking einloggen. Hier haben es Hacker besonders leicht an Ihre Daten zu kommen. Wo sich viele tummeln, wird es später schwer sein, den Täter ausfindig zu machen.