23. Oktober 2019 

Der C(App)uccino-Zirkel: Alles digi oder was?!

Digitale Transformation ist das Buzzword der Stunde. Manche reden darüber, andere machen’s. Unsere Versicherungskollegen gehören definitiv zu der Sorte der Macher. Sie haben eine App entwickelt für die Versicherung von Pkw und Vans von Mercedes-Benz. Der Clou: Der Abschluss im Autohaus erfolgt komplett digital. Der Handel ist begeistert.

Jens Schmidt ist Leiter Produktmanagement Versicherungen bei der Mercedes-Benz Bank.

Eine Versicherungs-App, die vom Angebot bis zum Abschluss einen komplett digitalen Prozess bietet – das klingt nach viel Technik, IT-Wirrwarr, Zahlendschungel und vielem, was gar nicht so spaßig ist. Zumindest für mich als Redakteur, der manchmal erst einmal nur Bahnhof versteht. Trotz aller Komplexität lässt Jens Schmidt, Leiter Produktmanagement Versicherungen, zu Beginn des Gesprächs eine Cappuccino-Tasse auf den Bildschirm seines Notebooks einfliegen. Dann sagt er mit verschmitztem Lächeln: „Damals saßen wir mit Kollegen bei einem Cappuccino, als uns die Idee kam!“ Am Ende wurde daraus eine Versicherungs-App, die es Händlern möglich macht, Pkw (inklusive AMG) und Vans von Mercedes-Benz papierlos zu versichern – quasi das Optimal-Szenario aller Digitalisten. 

Selbst die Unterschrift erfolgt digital.

Die Vorteile für die Handelspartner liegen klar auf der Hand – Komfort, Schnelligkeit und Transparenz. „Die App führt im Beratungsgespräch Schritt für Schritt selbsterklärend durch die Kalkulation, für die nur wenige Angaben notwendig sind“, erklärt Jens Schmidt. „Der Kunde kann sich das Angebot im Autohaus erstellen und auch per E-Mail nach Hause schicken lassen. Kommt er später wieder ins Autohaus, nutzt der Händler den auf dem Angebot befindlichen QR-Code und hat das Angebot direkt wieder auf dem Bildschirm. Der Kunde kann im Autohaus auch digital unterschreiben oder bei der Mercedes-Benz Autoversicherung sogar von zu Hause über das sogenannte „Insurance Customer Portal“ die Kalkulationsdaten vervollständigen und den Antrag abschließen."

Mit wenigen Klicks zum Versicherungsangebot: Die Mercedes-Benz Bank führt neue App für den Handel ein.

Auch die Versicherungsleistungen können sich sehen lassen. „Bei der Mercedes-Benz Autoversicherung profitieren Kunden über die Kfz-Haftpflicht und den Kaskoschutz hinaus auch von einem Werkstattrouting“, erklärt Schmidt. „Damit ist gewährleistet, dass das Fahrzeug nach Herstellervorgaben und mit Original-Ersatzteilen in einer Mercedes-Benz-Vertragswerkstatt repariert wird.“ Bei der AMG-Versicherung erhalten Kunden einen speziell auf sie zugeschnittenen Versicherungsschutz mit exklusiven Versicherungsmerkmalen. „Fahrer, die wenige oder gar keine schadenfreien Jahre vorweisen können, starten mit einer günstigen Sondereinstufung, die auch vom Vorversicherer übernommen werden kann“, sagt er. Für Transporter ist eine individuelle Versicherungsprämie möglich, abgestimmt auf Motorisierung und Nutzungsart des Fahrzeugs, so etwa für Güter-, Werk- oder Kurierfahrten, auch ohne eigene Schadenfreiheitsklasse. Versicherungspartner sind die KRAVAG und die HDI Versicherung.

Zwei Drittel der Versicherungsabschlüsse werden über die App abgewickelt.

Die App wurde bei der Stern Auto Gruppe im Bereich Nutzfahrzeuge implementiert und im Center Leipzig pilotiert. Kurze Zeit später erfolgte der erfolgreiche Rollout für alle Center. „Die Versicherungs-App ist eine große Erleichterung für uns“, sagt Alexander Tomescheit, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Stern Auto GmbH in Leipzig und ist begeistert. „Da der komplette Prozess digital ist, sind es jetzt nur noch wenige Klicks, bis wir ein gezieltes Angebot für unsere Kunden erstellen lassen können. Damit sparen wir natürlich viel Zeit.“ Auch die Zahlen sprechen für sich: „Mittlerweile werden gut zwei Drittel der Versicherungsabschlüsse über die App abgewickelt“, berichtet Jens Schmidt nicht ohne Stolz. Die App ist übrigens nutzbar mit dem iPad und steht für alle registrierte Händler im App Store zum Download bereit.

Zwei Drittel der Versicherungsabschlüsse werden über die App abgewickelt.

Nochmal zurück zum Cappuccino: Die kleine Erfolgsgeschichte nahm 2015 ihren Lauf. „Damals machten wir uns bei dem erwähnten Kaffee Gedanken, wie wir dem angestaubten Versicherungsbusiness wieder neuen Glanz geben könnten“, erzählt Schmidt. Mit einem sogenannten Garagen-Budget, das über das European Management Board bewilligt wurde, legte das Team los und baute einen Prototyp der App, der zunächst für die Versicherung von Vans entwickelt wurde. Im Frühjahr 2016 musste sich die App zum ersten Mal unter realen Bedingungen bewähren. „Getestet wurde mit acht Verkaufsberatern in der Mercedes-Benz Niederlassung Nürnberg“, sagt Carina Gawehns, die im Team Produktmanagement maßgeblichen Anteil an der Entwicklung und dem Ausbau der App hat. „Und das Feedback war durchweg positiv!“ Nachdem die App auf der Nutzfahrzeug-IAA 2016 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde, folgte der Rollout in Deutschland.

Die App ist das Ergebnis eines tollen Teamworks.

Die gute Resonanz bestärkte das Team, die App auf weitere Sparten auszuweiten. Im Sommer 2019 kam dann die Versicherung für Pkw, inklusive AMG, dazu. Für die Händler gab es eine entsprechende Einführung. „Auf der diesjährigen IAA führten wir im Mercedes-Benz Bank Pavillon Schulungen durch“, berichtet Gawehns. Alles war Teamwork. Vor allem die Kollegen aus der IT haben sich mit der internen Entwicklung der App auf neues Terrain begeben. Andreas Stuebs, Sven Becker und Florian Fischer waren von der ersten Stunde der Entwicklung an federführend involviert und haben mit ihrem Entwicklungsteam die App im agilen „Scrum Modus“ „auf die Rampe“ gestellt.

Nachhilfestunde: Carina Gawehns und Versicherungsexperte Christoph Sorg machen die Händler in Online-Seminaren, sogenannten Webinaren, fit für den Umgang mit der App.

Bei der Weiterentwicklung waren die kurzen Wege sehr hilfreich, da keine Abstimmungen mit externen Dienstleistern erforderlich waren. Begleitet wurde der Live-Gang mit Webinaren zur Aktivierung und zum richtigen Umgang mit der App. „Die Nachfrage ist groß, sodass wir zwei weitere Online-Seminare im November anbieten werden“, sagt Gawehns, die einen großen Dank an alle KollegInnen im Außendienst sendet, die bei der Einführung und Anbindung der App in der Handelsorganisation einen großartigen Job leisten. 

Die Macher tüfteln schon an weiteren Features.

Nach der Entwicklung ist vor der Entwicklung, und so tüftelt das Team rund um Andreas Stübs unermüdlich an weiteren Neuerungen. „Wir haben erkannt, dass wir eine skalierbare Lösung gebaut haben, welche auch eine Ausweitung auf weitere europäische Märkte ermöglicht", sagt er. Und Jens Schmidt ergänzt mit Schmunzeln: "Vielleicht hilft auch hier ein Käffchen beim Grübeln!"

Holger Kirsch

Pressesprecher
Tel: 0711-25744039
E-Mail: holger.kirsch@daimler.com

Harald Bertsch

Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: 0711-25744010
E-Mail: harald.bertsch@daimler.com